27.10.21 - Wir gehen ins 2. Jahr!

Besiegelt durch den ersten Prototyp am LKW, die neue Förderung InnoRampUp der IFB und den Umzug der Büroräume in dieser Woche fühlt es sich nun auch richtig nach Aufbruch ins zweite KONVOI-Jahr an!

Zwischen nichts und der Teilnahme an der weltweit größten Messe für intelligente Transportsysteme ist dann doch einiges passiert. Eine Zusammenfassung in drei Blöcken:

 

PRODUCT: Neben der Erprobung des Prototyps am LKW im internationalen Straßengüterverkehr ist uns mit der Demonstration des Sicherheitssystems auf dem ITS Mobility Congress (wir berichteten) ein zusätzlicher Coup für die Produktentwicklung gelungen. Sowohl die Erprobung im rauen Umfeld auf Parkplätzen und Autobahnen als auch die Feinjustierung für die Zuverlässigkeit des Detektionsalgorithmus sind für die Produktentwicklung gleichermaßen von Bedeutung.

Für die nächsten Monate haben wir uns bereits ehrgeizige Ziele gesteckt, um die nächsten Systeme mit verbesserten Softwareupdates und professionellerer Hardware umzusetzen. Live-Operations der ersten Sicherheitssysteme von KONVOI sind ab Januar geplant.

 

BUSINESS: Auch kundenseitig bereiten wir derzeit den Leistungsumfang für die ersten Testphasen sowie deren Kapazitätsplanung im Q1 vor. Wenn dein Transportunternehmen mit zwei LKW direkt von Anfang an mit dabei sein sollte, dann schreibe uns bitte schnellstmöglich eine Nachricht. Wir freuen uns sie zukünftig mit KONVOI zu sichern!

Neben viel Vertriebsarbeit haben wir uns in diesem Sommer aber auch um eine neue Finanzierung gekümmert. Stolz können wir verkünden, dass wir seit Oktober durch die IFB im Rahmen des InnoRampUp Programms gefördert werden. Wir sind sehr froh, dass wir den Förderausschuss gänzlich von Technologie und Geschäftsmodell überzeugen konnten. An dieser Stelle geht ein großer Dank an unseren Programm-Manager Kristoph Siemens, der uns zügig durch den Prozess begleitet hat!

 

TEAM: Für die Erfolge der letzten Monate sind wir als Kernteam stark zusammengewachsen und insbesondere der Messeauftritt beim ITS war eine echte Bewährungsprobe im ungewohnten Arbeitsfeld. In jedem Fall eine neue Erfahrung, die wir in voller Mannschaftsstärke über fünf Tage gemeinsam erlebt haben.

In den letzten Wochen haben wir zudem neue Unterstützung bekommen. Mit Tam und Reeber sind bereits zwei neue Studenten mit an Board, die sich schon tatkräftig in die Bereiche Prototyping und Sensorik einbringen. Mit dem Umzug innerhalb des StartUp Ports in drei neue Büroräume haben wir dann in dieser Woche auch für alle einen Platz gefunden und letztlich den Startschuss für ein neues Kapitel gegeben. 

 

Ein Jahr EXIST-Gründerstipendium ist so unglaublich schnell vergangen und hat - wie man sieht - extrem viel verändert. Aus diesem Grund ein riesengroßes Dankeschön an Christian Salzmann und Nils Neumann, die uns - neben natürlich auch vielen anderen - während des ersten Jahres im StartUp Dock wirklich durchgängig unterstützt haben. 

 

Wir bleiben dran – im zweiten Jahr!